Jugendmut

Der Videoblog Jugendmut war ein Projekt des Burschenschaftlers und Aktivisten der Identitären Bewegung, Arndt Novak, und dem Neonazi Lukas Bals. Bereits nach zwei Videobeiträgen, die jeweils schon nach kurzer Zeit wieder gelöscht wurden, zerstritten sich die beiden wohl endgültig. Zu einem groß angekündigten, kontroversen Beitrag über die heutige politische Position der Geschwister Scholl kam es nie.

Im Zusammenhang mit über 40 Graffiti, die im August 2016 im Umfeld des neuen Verbindungshauses der Burschenschaft Danubia erschienen, tauchte auch ein Graffito auf, das den Schriftzug „Schwabing Oida © IB #Jdndmt [sic]“ trug. gemeint war vermutlich: „#Jgndmt“, also „Jugendmut“.

Ein Graffito im Umfeld des Verbindungshauses der Burschenschaft Danubia in München-Schwabing. Dieses tauchte Anfang August 2016 zusammen mit über 40 weiteren Graffiti auf.

Tatsächlich zeichnet die Burschenschaft Danubia für den Blog dieses erfolglosen Projekts, das einzige Überbleibsel, verantwortlich.

So unbedeutend der Vlog „Jugendmut“ jedoch auch war, so deutlich zeigt er uns die Vernetzung der Burschenschaft Danubia mit Neonazis. Das scheitern dieses Projektes dürfte vielmehr persönlichen Differenzen geschuldet gewesen sein, als ideologischen Spannungen.

PERSONEN IM ZUSAMMENHANG MIT JUGENDMUT